· 

Produkttest/Review: Traxxas TRX4 Crawler

Produkttest Traxxas TRX4

Jetzt sind auch schon wieder einige Wochen vergangen in denen wir den neuen Traxxas TRX4 Crawler ausgiebig testen haben können. 

Aktuell haben wir zwei Testfahrzeuge im Einsatz, das Fahrzeug von Manfred Gruber und Andreas Hahn. Auf diesem Weg nochmal DANKE, dass ihr mir immer Feedback liefert :) Wir haben den TRX4 in keiner Weise geschont und können euch unser erstes Fazit und Bilder von der Abnutzung des Fahrzeuges geben.

 

Leider haben wir bei Manfred’s TRX4 einen kompletten Ausfall der Elektronik. Anfangs war es der Motor & Regler und seit kurzem hat auch das Servo seinen Dienst quittiert. Wer unseren Manfred kennt, weiß dass er seinen Modellen absolut nichts schenkt :) Die defekten Teile wurden ab Traxxas geschickt, wir erwarten noch eine Antwort.

 

Was wir auch feststellen konnten ist, dass das orginal verbaute Kunststoff Servohorn eine große Schwachstelle ist und nach Möglichkeit gegen ein Aluversion getauscht werden sollte.

 

Für normale Ausfahrten ist das Lenkservo "OK" jedoch leistet das Regler Interne BEC nur 1A sodass es schon Situationen gab wo diese Kombi an ihre Grenzen gestoßen ist. Hier könnte man bei Bedarf auf ein stärkeres Servo und ein externes passendes BEC wechseln.


Manfred's TRX4 ...

Was die Abnutzung und Haltbarkeit der Kunststoffteile angeht sind wir sehr zufrieden. Die Teil wie Achsen, Bumper, Skidplate und Co weißen normale Gebrauchs-spuren auf und haben normal Spiel wie neu aus der Verpackung heraus.

Vom Handling und Fahrverhalten sind wir nach wie vor begeistert. Obwohl durch die Karosserie der Schwerpunkt doch relativ hoch ist, bewegt sich der TRX4 erstaunlich gut im Gelände. Um dem hohen Schwerpunkt doch etwas entgegenzuwirken, haben wir in den neuen Reifen etwas Blei verbaut. 

 

Andreas hat den Versuch gemacht ab wann der TRX4 anfängt zu kippen. Er hat 41,8 Grad geschafft.

Andreas's TRX4 nach gut 17 Betriebsstunden ...


Unser Fazit:

Einfach Woowh :) ... trotz der defekten Elektronik von Manfreds Auto sind Manfred und Andreas total begeistert von dem Traxxas TRX4. Das Chassis weist nur hochwertige Komponenten, die technische Umsetzung des 2-Gang Getriebes ist genial und das Fahrverhalten hat absolut überzeugt. Was die Optik angeht kann man nur sagen dass Traxxas da ein echtes Schmuckstück auf den Markt geworfen hat. Die Karosserie ist mit Liebe zum Detail entworfen, so dass es viele schöne Details zu bewundern gibt.

 

Klar es kann leider immer wieder ein Defekt auftreten, hierbei hängt es dann halt einfach am Support und der Reaktion des Herstellers. Wir halten euch über den Supportfall der Elektronik natürlich auf dem Laufenden! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Karl (Donnerstag, 06 Juli 2017 22:16)

    Serwas habe auch seit einer Woche den Trx4 und muss echt sagen er ist sicha top. Ich werde nur eine leichtere Karo montieren (Chevy c10pickup) und dann glaub ich das mein cfx-w nicht mehr mithalten kann. Kenne die Technik seit Jahren aus meinen Summits und muss sagen es waren nur Servo Schäden. Mein Summits werden aber oft auch als U-Boote eingesetzt. Habe mit meinen Traxxas 8stück nur sehr gute Erfahrungen gemacht wegen der Haltbarkeit.
    Der Trx ist eine echt gelungene Weiter Entwicklung vom Summit finde ich und super Scalig.

  • #2

    Marco (Freitag, 07 Juli 2017 09:10)

    Hallo Karl,
    ja die Karo ist der Knackpunkt, sie ist zwar suoer scalig aber das hohe Gewicht ist halt kontraproduktiv :/ ... aber trotzdem muss man sagen, dass die Gewichtsverteilung der Hammer ist. Wie du sagst, jetzt eine leichte Karo montiert und das Auto liegt perfekt auf der Straße :)

    Haha, ja Manfred's Autos sind auch immer U-Boote :D ...

    Hatte auch schon mehrere Autos von Traxxas ..Summit und E-Revo und war immer begeistert und die Haltbarkeit war top!

    Aktuell hab ich mir den neuen Traxxas Rally Ford Fiesta geholt was wahrscheinlich heute geliefert wird :) *freu*

    Es wird ein spannendes Rennen zwischen MST und Traxxas werden :)

    LG Marco

  • #3

    Marcel (Samstag, 08 Juli 2017 08:51)

    Hi,
    also ich muss sagen das ich ganz gegenteilige Erfahrungen mit Traxxas speziell dem Erevo Brushless gemacht habe, ständig war etwas kaputt, gut die Ersatzteile sind recht günstig aber der Einbau nervt auf Dauer dann doch.
    Sicher macht er Spaß beim bashen, aber das Material leidet doch sehr stark (unter2S bereits), Arma macht das nicht schlechter und der Einstieg ist günstiger.

    Was mich allerdings sehr verwundert zum TRX-4, im ersten Test knackt gleich mal das Servohorn weg, und nun die gesamte Elektrik!!!....Karo zu schwer......und es werden immer noch lobende Worte gefunden?

    Ich für meinen Teil werde erst einmal abwarten und beobachten ob und wann Traxxas eventuell Nachbessert, und einem gleichwertig aufgebauten CFX-W kann er sicher nicht das Wasser reichen!!

    Marcel

  • #4

    Marco (Samstag, 08 Juli 2017 10:44)

    Hallo Marcel,

    Probleme kann es immer geben da darf man nicht gleich alles in einen Topf werfen und das Auto schlecht bewerten!

    Man kann und darf MST und Traxxas nicht 100%ig vergleichen ... es sind zwar beides Crawler, aber komplett unterschiedlich aufgebaut.

    Traxxas hat eine RTR Set auf den Markt gebracht und neben fortschrittlicher Technik wie die Diff Sperre auch sehr auf eine Scalige Optik gesetzt. Klar wenn man so eine hohe und detailierte Karosserie wählt sind einige fahrtechnische Abstriche zu machen. Die hat Traxxas in kauf genommen und wenn der Käufer sich dafür entscheidet auch.

    MST hat ein KIT Version veröffentlicht und dem Käufer/Fahrer die freie Entscheidung gegeben was er einbaut und welche Karosserie er benutzt.

    Sowohl der TRX4 als auch der CFX-W sind spitzen Autos auf ihrem Gebiet. Man muss beide Autos nach eigenen Bedürfnissen anpassen. Klar der defekt der Elektronik und das zu schwache Servohorn darf nicht schön geredet werden und das habe ich auch in keiner Weise gemacht sonst würde ich es im Beitrag nicht erwähnen.

    Ich hatte drei E-Revo und hatte großen Spaß mit den Autos. Klar bei extremer Benutzung oder einem blöden Sturz ist mir auch schon mal der Querlenker oder die Aufhängung gerissen, aber das gehört bei dem Hobby meiner Meinung nach dazu :)

    Seit gestern habe ich den neuen Traxxas Fiesta ST Rally und hab schon jetzt ohne zu fahren eine möglich Schwachstelle (Querlenker) gefunden.

    LG Marco

  • #5

    Karl (Mittwoch, 12 Juli 2017 06:58)

    Wer von euch fährt eigentlich einen Crawler noch mit original Servohorn und original Servo?
    Das erste was ich tausche sind die beiden Teile. Den originalen Trx4Servo habe ich sowieso gleich ausgebaut bevor er raucht, somit habe ich noch Verwendung in Boote usw. Habe noch kein Kunststoff Servo Horn von Axial gehabt das haltbar war. Das ist ein Mangel von 3,99 eu.
    Wenn der Regler was hat dann ist das glaube ich einfach Pech. Ich habe auch einen Ausfall von 1080er Regler schon zu beklagen. Baue gerade auf den Trx4 eine Winde und eine leichte Karo. Habe alle Stoßstangen entfernt und die Winde innenliegend verbaut. Der Böschungswinkel ist mit dem Original nicht vergleichbar MEGA!!!
    Die Proline Chevy C10 1966er passt echt perfekt. Die Karohalter kann man vom Summit verwenden wenn man die Querstreben entfernt. Sind genau gleich.
    Mit Teile schauts noch schlecht aus leider.
    Könnt ihr mir vielleicht Reifen empfehlen die weniger Durchmesser haben als die Originalen mit ausreichend Grip, weil Bodenfreiheit ist sowieso genug vorhanden. Möchte damit den Erzberg am 26. bezwingen�
    Danke
    Mein Revo hab ich verchekt und teste den Yeti xl dafür. Hat auch seine Reize

  • #6

    Marco (Mittwoch, 12 Juli 2017 12:07)

    Servas Karl,

    gerade bei Produkttests fahren wir/ich alles Stock um die Ausgangsbasis mal zu testen und richtig bewerten zu können. Danach ist natürlich klar, das Servo und Servohorn als erstes getauscht werden. Je nachdem was für eine Motor/Regler Kombo verbaut ist folgt dann ein weiteres Upgrade :)

    Die Ersatzteilverfügbar wird sicher bald gegeben sein und demnächst werden sicher auch bald die ersten Tuningteile verfügbar sein :)

    Was die Reifen angeht, die Originalreifen haben 118mm x 48mm
    ... kann dir folgende empfehlen:
    - Pitbull Rock Beast, 113mm x 43mm
    - Proline Interco TSL SX Super Swamper 1.9" G8, 109mm x 38mm

    Vom Fahrverhalten sind die Proline Flat Iron XL oder Proline Hyrax auch super nur sind die halt größer wie die Original von Traxxas. Ich selbst fahre die Flat Iron XL und bin begeistert :) hatte auch schon die Vorgänger im Einsatz.

    Der Yeti XL ist ein Monster :) hatte den auch mal kurz der geht schon ordentlich ab .. haha

    LG Marco

  • #7

    Karl (Mittwoch, 12 Juli 2017 20:30)

    Danke für die Tipps. Der Pitt Bull glaub ich wird es werden.

  • #8

    Marco (Donnerstag, 13 Juli 2017 14:19)

    Gerne, der Pit Bull Rock Beast ist ein sehr guter Reifen .. speziell auf Stein ist er super wie der Name scho sagt :D

    LG Marco

  • #9

    Karl (Donnerstag, 27 Juli 2017 05:40)

    Wollte mal Fragen ob ihr schon drauf gekommen seit wie man den Radstand beim Trx4 verstellen kann.
    Soll ja 4 Möglichkeiten geben.
    Ich bin noch nicht darauf gekommen und Anleitung gibts noch keine. Hab gegooglt und nix gefunden auch Hoeco kann mir nicht helfen.
    Hast denn neuen Ford Mustang GT von Traxxas gesehen auf Traxxas.com
    Der ist optisch geil.
    Hob die Rock Lox montiert und der geht jetzt.

  • #10

    Marco (Donnerstag, 27 Juli 2017 21:17)

    Hallo Karl,

    wir haben uns es gerade angesehen und denken, dass man die hinteren Dämpferaufnahmen welche am Chassisrahmen angeschraubt sind in Richtung Vorderachse versetzen muss. Es sind im Chassisrahmen dafür bereits Löcher vorgesehen. Was die Links angeht kann man dann nur selbst welche basteln da es Seitens Traxxas meines Wissens noch nichts gibt.

    Hab schon gehört, dass die RC4WD Rok Lox gut sein sollen. Haben auch ein sehr ähnliches Profil wie die Proline Super Swamper :) Ja der TRX-4 fährt gleich noch besser mit ein paar kleinen Änderungen wie Reifen und Blei in den Reifen ... unglaublich wie gut das Auto liegt obwohl die Karosserei so schwer ist.

    Meinst du den 1:16er ? ... https://traxxas.com/products/models/electric/7304-2011
    Ooooh ja .. kleine aber oho :) Optisch der Hammer und ordentlich Power für das kleine Modell :)

  • #11

    Marco (Donnerstag, 27 Juli 2017 21:54)

    ... oder meinst du das Hammer Teil ? :)
    https://www.youtube.com/watch?list=PL69CD30B32768C1FF&v=s4qf6WL7MLI

  • #12

    Karl (Freitag, 28 Juli 2017 06:46)

    Ich habe auch die Karo gewechselt auf eine leichte und die Stoßstange vorne abgebaut. Die Winde innenliegend vor dem Servo. Die Reifen sind dann vorne bündig und greifen sofort auch im rechten Winkel schon. Hinten natürlich auch keine Stoßstange mehr und das Endstück umgedreht verbaut dann steht es nach oben. Der Böschungswinkel ist genial damit. Hab aufgemotzte Cfx-w, Acender und scx10 aber der ist im Moment das Mass. War in deinem Crawler Park beim A Team und hab getestet und als einziger am Steilhang hat da Trx 4 bestanden.
    Bec ist noch fällig. Die Winde versorg ich über einen extra Lipo. Besser übrr bec.
    Sicha hab auch den 1/16 Ken Block daham, aber ich mein den neuen Mustang GT natürlich die Karo ist sehr gelungen find ich und der Preis mit 249, such okay.
    Hab vorgestern noch zufällig beim Lindinger an Silbernen Trx 4 für meinen Habi bestellt und der hat zwei auf Lager gehabt.
    Dann kann der Erzberg kommen.
    Jo soweit mit dem Radstand bin ich auch und ich glaube das es vielleicht noch ein Upgrade Paket von Traxxas dann gibt wo die Teile für die Radstand Veränderung enthalten sind. Die Achsen sind dann auch zu lang.

  • #13

    Markus (Sonntag, 27 August 2017 00:01)

    Habe jetzt auch ca 1 Monat den TRX4 und er hat nur "hard core" Strecken (Bachläufe) zu sehen bekommen. Lenkservo hab ich direkt getauscht gegen ein 15kg Chinateil dazu wurde ein BEC verbaut. Die Stoßstange vorn beherbergt mittlerweile zusätzliche 270 Gramm. Mit den reifen bin ich mir noch unsicher da ich halt viel im Wasser fahre verwende ich erstmal China Nacbauten vom Hyrax und Pro Line single stage waterproof foams. Welche Reifen sind für nasse Felsen geeigneter ? Voodoo KLR Gold oder Rock Beast 1,9 XL Alien compound? Durch deinen Test bin ich vom Hyrax erstmal weg.

  • #14

    Marco (Montag, 04 September 2017 17:39)

    Hallo Markus,

    Ich finde bei den Einlagen hast du eine sehr gute Wahl getroffen, weil die Single Stage sich nicht so schnell zerstören lassen :)

    Jaaaa Reifen sind immer so ne Sache! Ich hab mit den Super Swamper und Flat Iron von Proline immer gute Erfahrungen gemacht .. egal auf welchem Untergrund :)

    LG Marco