· 

MST CFX-W Crawler Kit - Unboxing und Aufbau

Heute war ein super Tag, den zu Mittag kam ein Paket von Kayhobbies.at mit dem neuen MST-CFX-W Crawler. Als erster in Österreich bekam ich die Ehre das Modell vorab zu erhalten und euch, auch wenn nur kurz vor Auslieferung, einen exklusiven Einblick zu geben.

Ein großes DANKE gilt dabei Kayhobbies.at und natürlich MST.

 


Der MST-CFX-W ist aktuell nur als KIT erhältlich was soviel heißt wie, man muss das Modell selbst zusammen bauen und es ist keine Elektronik enthalten. Ich persönlich kaufe meine Autos wenn möglich immer als KIT-Version, da man beim Aufbau das Auto kennenlernt und so mögliche zukünftige Defekte leichter erkennen kann. Ein weiterer Grund ist, dass KIT-Versionen meist gleich einige Upgrades inkludiert haben.


Unboxing:

Das MST-CFX-W KIT ist sehr sauber verpackt und wie wir es auch aus anderen KITs kennen nummeriert sodass man sich mit der Anleitung super zurecht findet. Das Auto ist an allen nötigen Stellen voll Kugel gelagert. (siehe Bilder)

Was ist alles dabei:

  • Komplettes Chassis mit Achsen und Getriebe
  • Crawler Reifen mit Felgen und Reifeneinlagen, kein Beadlockfelgen, Felgen sind zu kleben, Felgen haben ein Offset von +5
  • detaillierte Bauanleitung
  • Werkzeug, Schmiermittel und Öl für die Dämpfer
  • Stickerset

Der Aufbau:

Der Aufbau hat sich sehr einfach gestaltet und machte großen Spaß. Dadurch, dass es sich um keine normalen sondern Portal-Achsen handelt war der Aufbau auch viel interessanter als bei Standardachsen. Die Qualität der Bauteile ist TOP! Es ist alles 100% passgenau und sehr sauber und qualitativ hochwertig verarbeitet.

Das Getriebe:

Das Getriebe ist voll Kugel-gelagert und sehr hochwertig aufgebaut. Die Materialien sind sehr hochwertig verarbeitet und passen perfekt ineinander. Der Aufbau hat mich sehr beeindruckt und es macht echt Spaß es aufzubauen. Der Aufbau ist sehr gut durchdacht sodass es sich sicher sehr leicht Warten lässt.

Das Chassis:

Wie auch schon beim Getriebe ist das Chassis sehr sauber verarbeitet und gut durchdacht. Die verwendeten Materialien sind hochwertig ... es macht einfach Spaß es aufzubauen :)

Die Achsen:

Das große Aushängeschild des CFX-W sind ja die Portalachsen. Das Design und die Umsetzung sind meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Das Achsgehäuse ist super schmal und verleiht dem Auto so eine sehr geniale Bodenfreiheit. Das Design ist sportlich und macht echt was her! Was man halt beachten muss ist, durch die Portalachsen wird viel Platz bei der Rad/Felgenaufnahme benötigt. Felgen die bis jetzt z.B. bei einem SCX10 gepasst haben werden hier wahrscheinlich nicht mehr passen.  Die beiliegenden MST Felgen haben ein Offset von +5

Die Dämpfer:

Die Dämpfer sind wie auch schon beim CMX aus Kunststoff und machen einen ganz normalen Eindruck. Im Set ist nur ein Federnsatz jedoch sind Federverhärter dabei die man einfach vor die Feder einklippst und so die Feder schon mal vorspannt. Die Dämpfer haben eine Länge von ca. 75mm von Auge zu Auge.

Die Antriebswellen:

Wie auch schon beim MST CMX sind die Antriebswellen durch die Bauart der Wellengelenke eine leichte Fehlerquelle. Bei dieser Gelenke-Bauart löst sich sehr gerne das Verbindungsstück zwischen Welle und Wellenaufnahme. (das silberne Metallstück) Wenn es ganz blöd hergeht bricht sogar ein Stück der Wellenaufnahme ab. Was mir hingegen sehr gut gefällt ist, dass die Welle selbst mit dem flexiblen Zwischenstück (Aufbau wie die Axial WB-8 Welle) sehr leicht anpassbar ist.

Das fertig aufgebaute Chassis:


Erste Modifikation und was mir beim Aufbau aufgefallen ist:

Da ich beim Aufbau auch immer auf mögliche Fehlerquellen achte, sind mir auch beim CFX-W drei Sachen aufgefallen wobei ich eine schon modifiziert habe.

(1) Das Verbindungsstück zwischen Getriebe und Getriebeverteiler:

... dieses kurze Stück Welle ist innen hohl. Obwohl auf dieses Stück noch keine wirklich sehr großen Kräfte zukommen, habe ich es einfach durch ein kurzes Stück Alustange verstärkt.

(2) Es passen nicht alle Felgen durch den Aufbau der Achse:

Der Aufbau der Achsen ist wirklich sehr cool und eine Innovation, dennoch gibt es ein kleines Manko was die Felgenauswahl angeht. Es werden leider nicht alle Felgen passen da Felgen mit einem zu tiefen Felgenbett an der Achse anliegen und die so blockieren. Man kann auch keine Achsverbreiterung vornehmen da diese wieder die Gewindestange verkürzt an der der Reifen mit der Mutter befestigt wird.

Hier siehst du die Originalfelgen welche dem KIT beiliegen und auf der Innenseite so gut wie keinen Widerstand aufweisen.

Hier im Vergleich 1,9" SSD Felgen. Der Felgenring schleift an der Achse und liegt auch nicht vollständig auf dem 12mm Mitnehmer auf.

(3) Antriebswellen

Wie auch schon beim MST CMX sind die Antriebswellen durch die Bauart der Wellengelenke eine leichte Fehlerquelle. Bei dieser Gelenke-Bauart löst sich sehr gerne das Verbindungsstück zwischen Welle und Wellenaufnahme. (das silberne Metallstück) Wenn es ganz blöd hergeht bricht sogar ein Stück der Wellenaufnahme ab. Was mir hingegen sehr gut gefällt ist, dass die Welle selbst mit dem flexiblen Zwischenstück (Aufbau wie die Axial WB-8 Welle) sehr leicht anpassbar ist.


Mein Fazit:

Mein aktuelles Fazit ist sehr positiv. MST hat seine Hausaufgaben wirklich gemacht und einen tollen Crawler auf den Markt gebracht. Das Chassis ist gut durchdacht und sehr sauber und hochwertig produziert. Ich freue mich schon auf die erste große Testfahrt.

Update: 02.01.2017

Hier ein paar Bilder vom aktuellen Status. Die Elektronik ist zwar schon verbaut aber noch nicht verkabelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Toni (Montag, 02 Januar 2017 15:59)

    Hallo wie breit sind die Achsen jetzt ?? Reifen außen - außen !! Ist der M1:8 oder ??

  • #2

    Marco (Montag, 02 Januar 2017 21:11)

    Hallo Toni,

    Rad-Außenkante zur Rad-Außenkante sind es 23cm
    Er wird mit 1:8 von MSt angeschrieben da ja schon der kleine Vorgänger 1:10 war.
    Der CFX-W hat aber die Größe des SCX10 .. also kann man ihn als 1:10er sehen.

    Die Abmessungen sowie technische Infos findest du aber bereits in diesem Beitrag
    https://www.rc-modellsport-blog.com/2016/12/09/mst-cfx-mst-cfx-w-infos-zu-den-modellen/

    Wenn du noch Fragen hast, einfach melden :)
    LG Marco

  • #3

    Markus Hellbach (Mittwoch, 11 Januar 2017 18:31)

    Hallo wie gut ist die Schrägfahrfähigkeit,sprich im Vergleich zu herkömmlichen Scale chassis wie z:B. Axial oder Vaterra? Könnte mir vorstellen das sich der erhöhte Schwerpunkt doch etwas negativ auswirkt.

  • #4

    Marco (Mittwoch, 11 Januar 2017 19:24)

    Hallo Markus,

    ich bin derweil nur im Garten auf meiner Strecke gefahren und die Schrägfahrten waren überhaupt kein Problem. Am Wochenende wer ich ihn bei einer kleinen Ausfahrt am Schöckl weiter testen, da mach ich dann auch Fotos :) Was den Schwerpunkt angeht versteh ich nicht ganz was du meinst. Der Schwerpunkt ist nicht höher wie bei allen andern Fahrzeugen wie SCX10 oder Ascender .... das ist alles eine Einstellungssache der Dämpfer und was man wie und wo lagert :)

    LG Marco

  • #5

    Randolf Dick (Dienstag, 09 Mai 2017 17:45)

    Hallo
    Können Sie mir bitte sagen,ob die Felgen mit einem Innendurchmesser von 40mm auf die Achsen vom MST CFX-W 1:8
    passen würden .
    Weil es hinter dem 6 kant Felgenaufnahme etwas dicker aussieht

  • #6

    Marco (Samstag, 20 Mai 2017 18:57)

    Hallo,
    es hängt auch viel von der Einpresstiefe der Felge ab. Welche Felgen hast du dir den gedacht?

    LG Marco