Axial Wraith meets SCX10

Ein neues Projekt musste her :) ... und da mir der Axial Wraith einfach sau gut gefällt, wollte ich unbedingt was daraus machen.

Für den Aufbau habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht, da ich nicht einfach SCX10 Achsen auf das Chassis vom Wraith schrauben wollte. Zudem hat mich ein anderes Projekt von Stefan aus Spillern auch auf die Idee gebracht. Ich habe den Käfig vom Wraith auf das Chassis vom SCX10 montiert und zwar so, dass man es so leicht wie möglich ähnlich einer Lexankaro entfernen kann.

Aufbau des Chassis

Damit später das Cockpit passt, habe ich den Motor samt Getriebe um 180° verdreht eingebaut.  Im Zuge dessen hab ich gleich das Getriebe von Kunstoff- auf Metall Zahnräder umgebaut. Weiteres sind die Original Karosserie/Dämpferhalter demontiert und gegen Spezialanfertigungen ersetzt. 

Aufbau des Käfig's

Der Wraith Käfig ist ganz normal nach der Original Bauanleitung aufgebaut. Für den Akku und die Elektronik hat mir mein Freund mit seinem 3D Drucker passende Halterungen gedruckt. Nochmal DANKE dafür :) 

 

Für den weiteren Aufbau habe ich dann das Heck des Käfig's nach meinen Vorstellungen bearbeitet.

Aufbau Elektronik

Damit der Empfänger in die angepasste RC-Box passt, musste ich die Kabel für die einzelnen Kanäle am Empfänger anlöten. (Die Stecker sind zu hoch)

 

Der Regler für den Antrieb sowie der Regler für die Seilwinde sind im Heck auf der eigens angefertigten Platte neben der RC-Box montiert. Von dort aus geht die komplette Verkabelung aus welche sich hauptsächlich im Käfig befindet.

 

In der Front sind High Power LED Scheinwerfer verbaut welche mit 2S betrieben und mittels Fernsteuerung ein- und ausgeschaltet werden können. Montiert sind die Scheinwerfer mit ShoeGoo.

 

In der Mittelkonsole des Cockpits habe ich einen kleinen Bereich nicht lackiert wo ich dann einen Lipo-Wächter montiert habe. So hab ich immer einen schnellen Blick auf den Ladungszustand des Lipo's.

Aufbau Karosserie

Bei der Karosserie habe ich mich für die Proline Jeep Wrangler Rubicon Customized entschieden. Die Karosserie ist sehr gut verarbeitet und wesentlich dicker als normale Lexan Karosserien. Ich habe die Karosserie erstmal mit einem Cutter und Dremel grob ausgeschnitten und erst nach und nach an den Käfig angepasst.

 

Nachdem genauen anpassen der Karosserie, habe ich die Motorhaube mit einem Cutter ganz vorsichtig abgetrennt. Die Motorhaube ist mit einer Carbonfolie überzogen, der Rest der Karosserie ist mit Tamiya PS-Farben lackiert. 

Aufbau Motorraum

Da ich von Anfang an einen scaligen Wagen wollte, habe ich mir von meinem Freund auch einen Motor aus dem 3D Drucker anfertigen lassen. Auch hierfür DANKE für deine Zeit und Geduld beim Drucken :)

Der Motor wurde in Einzelteilen gedruckt und dann von mir mit Revell Farben bemalt. Die Autobatterie hatte ich schon vor einiger Zeit von Max gekauft welcher auch Teile aus dem 3D Drucker anfertigt.

 

Im Motorraum befindet sich rechts vorne der Hauptschalter (welcher Wasserdicht ist) mit dem sich die Spannungsversorgung Ein- & Ausschalten lässt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0