Leistungsspitzen ganz leicht überbrücken

Mit einem einfach Trick kann man Leistungsspitzen von z.B. Servo oder Winde ganz leicht überbrücken.

Wie zeigt sich das Problem?

Bei einigen Fahrern auf unserer Trial Strecke und auch bei mir selbst ist es schonmal vorgekommen, dass es zu Leistungsspitzen kommt wenn alle verbauten Komponenten auf einmal Leistung brauchen. Dies kann sich z.B. so zeigen, dass der Servo kurz mal stecken bleibt oder zittert, Licht zu flackern beginnt. Die Komponenten versuchen Leistung zu ziehen, aber der Empfänger kann sie in diesem kleinen Moment nicht liefern.

 

Dies kann natürlich in kniffligen Situationen, gerade bei der Lenkung, ganz schön ärgerlich sein!

"Kleines Bauteil" mit großer Wirkung ...

Kondensator 6800uF, 16V
Kondensator 6800uF, 16V

Um diese Leistungsspitzen effizient abdecken zu können, kommt ein Kondensator ins Spiel. Ein Kondensator ist ein schlaues elektronisches Bauelement welches Energie speichern kann. Er lädt sich mit der Spannung auf, mit der er versorgt wird und gibt diese wieder ab wenn sie benötigt wird. Die Kapazität, der Speicher des Kondensators wird in Farad angegeben.

Ich hab mich für einen 6800uF, 16V Kondensator entschieden da dieser genug Speicher hat um massive Leistungsspitzen abzudecken.

Der Kondensator wird ganz einfach am Empfänger auf dem passenden Kanal angeschlossen (Plus auf Plus und Minus auf Minus). Bei meinem Empfänger - Spektrum SR410 wird er am Steckplatz "BIND" angeschlossen. Wo und ob man eine Zusätzliche Spannungsquelle am Empfänger anschließen kann, entnehmt bitte der Bedienungsanleitung.

Spektrum SR410 Empfänger
Spektrum SR410 Empfänger

Ich habe diesen Umbau jetzt seit zwei Ausfahrten im Garten und Wald in Gebrauch und bin bis dato zufrieden. Natürlich kann man jetzt schwer sagen wann eine Leistungsüberbrückung statt gefunden hat aber zumindest ist bis dato kein Problem aufgetreten :)

 

Ich würde mich sehr freuen wenn ich dem einen oder anderen damit geholfen habe und bin auf euer Feedback sehr gespannt.

 

LG Marco

Kommentar schreiben

Kommentare: 0