Kleine Wildtiere in großer Not

Helft mit! Steirische Wildtiere kämpfen ums Überleben

Hallo Modellsportler,

mir liegt dieses Thema sehr am Herzen da auch wir uns sehr viel mit unseren Modellen in freier Natur bewegen. Die Natur und deren Bewohner ist unbezahlbar wichtig und deshalb müssen wir ein besonderes Augenmerk darauf legen.


Wenn Ihr könnt, unterstützt diesen tollen Verein mit ein paar Euro.

Hier der Link zur Homepage wo du auch die Kontodaten für eine Spende findest...

http://www.wildtiere-in-not.at/


Vielen Dank,

Marco


Hier der offizielle Beitrag aus der Weekend.at

Der Verein „Kleine Wildtiere in großer Not“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, verwaiste und verletzte heimische Wildtiere aufzunehmen, gesund zu pflegen und anschließend wieder in die Freiheit zu entlassen. Jetzt muss der Verein aber nicht nur die Tiere, sondern auch sich selbst retten!

Es ist jedes Mal ein kleines Wunder: Ein verletztes Tier wird in die Hilmteichstraße gebracht. Die Chancen stehen schlecht. Doch die Mitarbeiter sind Tag und Nacht zur Stelle und geben alles, um den kleinen Racker wieder „aufzupäppeln“. Und schon bald macht sich die Mühe bezahlt, der tierische Patient erholt sich und er kann nach einiger Zeit sogar wieder in die Freiheit entlassen werden.

 

Hinter dem ach so schönen Märchen für Tierfreunde steckt jedoch leider viel mehr als nur die gute Tat an sich. „Es ist unfassbar, was da für Kosten zusammenkommen“, seufzt Uli Odreitz, eine Mitarbeiterin des Vereins. „Jedes Jahr versuchen wir, uns finanziell d'rüberzuretten. Doch mit dem Bekanntheitsgrad steigt leider auch die Anzahl der Tiere, die wir aufnehmen. Und das wiederum lässt die Kosten explodieren.“

 

Und jetzt ist das Unvermeidbare leider tatsächlich eingetroffen: Der Verein für „Kleine Wildtiere in großer Not“ steht kurz vor dem finanziellen Abgrund. „Vor allem in den Sommermonaten – genau dann, wenn alle Jungtiere zur Welt kommen – ist es besonders schlimm. Und diesmal leider so schlimm, dass wir nun nicht nur um Sachspenden bitten, sondern wirklich auch um finanzielle Hilfe", bestätigt Odreitz traurig, „Jeder, der auch nur den kleinsten Betrag spendet, hilft uns enorm. Jeder Cent kommt den Tieren zugute!"

 

Falls auch Du dem Verein, der letztes Jahr unfassbare 3.703 Wildtiere aufgepäppelt hat, helfen willst:

 

Hier der Link zur Homepage wo du auch die Kontodaten für eine Spende findest...

http://www.wildtiere-in-not.at/

 

Quelle: weekend.at

Kommentar schreiben

Kommentare: 0