Speed Racer 250 - Zusammenbau & elektronisches Setup

Es geht los, mein Speed Racer 250 wird zusammengebaut. 

Was ist im Kit alles mitdabei:

1 x Speedracer 250Kit (Grundgerüst)

4 x 1804 - 2400kv Brushless Motor (2 x CW und 2 x CCW)

4 x SR Brushless Regler Simon-K Firmware 12A (2-3S)

1 x Steuerelektronik CC3D (Flugmodi: Einsteiger, Fortgeschrittener und Akro bereits im Setup)

4 x 5x3 Propeller (2 CW, 2 CCW)

1 x Powerboard

1 x Befestigungsmaterial


Als kleinen Tipp Vorweg: Verwendet bei manchen Schraubverbindungen einen Schraubensicherungs-Lack damit sich diese bei den auftretenden Vibrationen nicht lösen können. Welche Schrauben ich gesichert habe steht immer dabei.


Der Aufbau

(1) Speed Racer 250 in der Originalverpackung
(1) Speed Racer 250 in der Originalverpackung
(3) Kleine Schachtel mit sehr viel Inhalt, TOP verpackt!!
(3) Kleine Schachtel mit sehr viel Inhalt, TOP verpackt!!
(5) Auf die Grundplatte werden die 8 roten Alustäbe mit den M3x6 Schrauben angeschraubt. Tipp: Schraubensicherungkelber verwenden.
(5) Auf die Grundplatte werden die 8 roten Alustäbe mit den M3x6 Schrauben angeschraubt. Tipp: Schraubensicherungkelber verwenden.
(6) Jetzt werden die 4 Ausleger mit den M3x12 Schrauben und selbstsichernden Muttern montiert. Die Ausleger werden dabei zwischen der ersten und der zweiten beiliegenden Bodenplatte fest verschraubt. ACHTUNG: hier keinen Schraubensicherungslack verwenden!
(6) Jetzt werden die 4 Ausleger mit den M3x12 Schrauben und selbstsichernden Muttern montiert. Die Ausleger werden dabei zwischen der ersten und der zweiten beiliegenden Bodenplatte fest verschraubt. ACHTUNG: hier keinen Schraubensicherungslack verwenden!
(7) Die Landungsbeine werden ganz einfach auf einer Seite eingehackt und dann mit kleinem Kraftaufwand eingeklipst.
(7) Die Landungsbeine werden ganz einfach auf einer Seite eingehackt und dann mit kleinem Kraftaufwand eingeklipst.
(8) Auf die Deckplatte wird jetzt noch mittels den 4 Dämpfergummis eine Universelle Kamerahalterung montiert.
(8) Auf die Deckplatte wird jetzt noch mittels den 4 Dämpfergummis eine Universelle Kamerahalterung montiert.
(9) Montage der Motoren in der RICHTIGEN Reihenfolge! Die Schachteln sind schon vorgekennzeichnet. OBEN ist bei mir die Vorderseite des Multicopters.
(9) Montage der Motoren in der RICHTIGEN Reihenfolge! Die Schachteln sind schon vorgekennzeichnet. OBEN ist bei mir die Vorderseite des Multicopters.
(10) Sind die Motoren mal montiert sieht das Grundgerüst so aus. Coool :)
(10) Sind die Motoren mal montiert sieht das Grundgerüst so aus. Coool :)
(12) Die Lötverbindung zwischen Motor und Regler habe ich auf die Unterseite der Ausleger plaziert und mit einem Schrumpfschlauch isoliert.
(12) Die Lötverbindung zwischen Motor und Regler habe ich auf die Unterseite der Ausleger plaziert und mit einem Schrumpfschlauch isoliert.
(13) Meine Stromversorgung für die 4 Regler läuft zwischen den beiden Grundplatten hindurch.
(13) Meine Stromversorgung für die 4 Regler läuft zwischen den beiden Grundplatten hindurch.
(15) Ist alles fertig verkabelt und auf Richtigkeit überprüft kommt das elektronische Setup. ==>
(15) Ist alles fertig verkabelt und auf Richtigkeit überprüft kommt das elektronische Setup. ==>
(2) In der Schachtel ist alles sehr fein verpackt...
(2) In der Schachtel ist alles sehr fein verpackt...
(4) Mal kurz die Anleitung studiert und dann gehts schon los...
(4) Mal kurz die Anleitung studiert und dann gehts schon los...
(5.1) Grundplattenansicht von unten mit den montierten roten Alustäben. . Tipp: Schraubensicherungslack verwenden.
(5.1) Grundplattenansicht von unten mit den montierten roten Alustäben. . Tipp: Schraubensicherungslack verwenden.
(6.1) Hier ist wieder eine Ansicht von der Unterseite mit den bereits montierten Auslegern. Tipp: Zuerst mal alle Ausleger locker anschrauben und erst dann festziehen. So kann man die Ausleger viel leichter montieren ohne das Spannungen entstehen.
(6.1) Hier ist wieder eine Ansicht von der Unterseite mit den bereits montierten Auslegern. Tipp: Zuerst mal alle Ausleger locker anschrauben und erst dann festziehen. So kann man die Ausleger viel leichter montieren ohne das Spannungen entstehen.
(7.1) Ansicht der Unterseite mit den montierten Standbeinen. Ich habe diese bis hinter das zweite Loch geschoben, dort halten sie recht gut.
(7.1) Ansicht der Unterseite mit den montierten Standbeinen. Ich habe diese bis hinter das zweite Loch geschoben, dort halten sie recht gut.
(8.1) Ansicht der Deckplatten Unterseite mit der montierten Universal Kamerahalterung.
(8.1) Ansicht der Deckplatten Unterseite mit der montierten Universal Kamerahalterung.
(9.1) Die Motoren werden mit den beiligende Schrauben an den Auslegern montiert. Tipp: Schraubensicherungslack verwenden!
(9.1) Die Motoren werden mit den beiligende Schrauben an den Auslegern montiert. Tipp: Schraubensicherungslack verwenden!
(11) Montage der Regler, Steuereinheit sowie des Spektrum Empfängers
(11) Montage der Regler, Steuereinheit sowie des Spektrum Empfängers
(12.1) Den Regler habe ich mit zwei Kabelbindern am Ausleger fixiert. Diese aber nicht zu fest anziehen da sonst der Regler Schaden nehmen könnte!
(12.1) Den Regler habe ich mit zwei Kabelbindern am Ausleger fixiert. Diese aber nicht zu fest anziehen da sonst der Regler Schaden nehmen könnte!
(14) Verkabelung der Steuereinheit mit dem Empfänger. Diese ist in der Anleitung wirklich sehr gut erklärt und versteht sogar ein Flugneuling wie ich.
(14) Verkabelung der Steuereinheit mit dem Empfänger. Diese ist in der Anleitung wirklich sehr gut erklärt und versteht sogar ein Flugneuling wie ich.
(16) Für das Setup benötigt man ein spezielles Programm. Wo man dieses erhält zeigt dir das Video von www.heligarage.at gleich darunter.
(16) Für das Setup benötigt man ein spezielles Programm. Wo man dieses erhält zeigt dir das Video von www.heligarage.at gleich darunter.

Wie macht man das Setup? by www.heligarage.at

(17) Nach dem Setup werden noch die Propeller angeschraubt. Die grünen vorne und die scharzen hinten. Dies dient bei Flug zur Orientierung.
(17) Nach dem Setup werden noch die Propeller angeschraubt. Die grünen vorne und die scharzen hinten. Dies dient bei Flug zur Orientierung.
(18) Jetzt die Deckplatte mit den restlichen M3x6 Schrauben montieren und den Akku mittels dem beiliegendem Klettverschlussband fixieren.
(18) Jetzt die Deckplatte mit den restlichen M3x6 Schrauben montieren und den Akku mittels dem beiliegendem Klettverschlussband fixieren.

>> Das Monster ist fertig aufgebaut und flugbereit<<

Solltest du eine Frage haben zögere nicht mich zu kontaktieren oder mir ein Kommentar zu hinterlassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Steven (Montag, 20 Juli 2015 14:17)

    Hallo Marco
    Habe ein Problem bei dem ich nicht weiter kommen! Habe auch so einen QAV250 mit cc3d openpilot software. Motoren angleichen kein Problem nur habe ich nun ein Problem mit der Steuerung, es is eine DX6 mit AR610 Empfänger... wenn ich diesen so wie du es beschrieben hast Anschließe leuchtet und blinkt dieser nicht? In der software is als Ausgagng bei cc3d PWM hinterlegt an dem obigen Stecker der rest is Disabeld
    Kannst du mir bitte weiterhelfen wie ich die Steuerung angleichen kann? Der Empfänger muß doch die ganze zeit leuchten sobald dieser Strom vom cc3d bekommt?

  • #2

    Marco's Blog (Montag, 20 Juli 2015 17:04)

    Hallo Steven,
    leider kann ich dir da nicht aktiv weiterhelfen da ich den Copter nicht mehr habe. Für mich als Anfänger war dieser zu aggressiv. Ich kann dir nur noch soweit helfen wie ich es im Kopf habe ;) ...
    Ich hatte Anfangs auch Initialisierungsprobleme und habe diese mit mehrfachem Firmware aufpsielen wegbekommen. Keine Ahnung woran es genau lag habe es immer gleich gemacht. Das dein Empfänger nicht leuchtet ist komisch da du ihn ja schon mit den Motoren kalibriert hast.. hmm?
    Hast du den Empfänger schon Mal mit einem anderen Copter oder Heli in Betrieb gehabt?
    Ich kann dich sonst nur an die Heligarage (www.heligarage.at) verweisen. Die kennen sich mit dem Teil sehr gut aus.
    Was ich auch immer gemacht hab ist alles aufs Werkseinstellungen zurücksetzen und dann von Neu anfangen. Die Option ist besser als dazwischen Einstellungen zu ändern.

    Lass mich bitte wissen wenn du eine Lösung gefunden hast.
    Danke
    LG Marco

  • #3

    Mac (Mittwoch, 14 Oktober 2015 23:35)

    Hallo Marco

    Tolle Fotostory die du da gemacht hast. Leider zu spät gefunden da du deinen racer ja nicht mehr hast.

    Aber dennoch - wie hast du das CC3D Board am Rahmen befestigt gehabt?
    Und - ist dein racer mit den vorgegebenen Settings vom QAV sauber geflogen?
    Haben die PID Werte so halbwegs gepasst?

    lg.Mac

  • #4

    Marco (Donnerstag, 15 Oktober 2015 00:17)

    Hallo Mac,
    Danke für dein Feedback :)

    Mir wurde der Racer als Anfängergerät verkauft was leider nicht stimmte und ich mir so wirklich schwer tat.
    Der Aufbau hat mir großen Spaß gemacht und ich war auch voller Tatendrang aber ich hab das Ding leider nicht zum Fliegen gebracht :( Ich hab sehr viel in Foren gelesen und Youtube Videos geschaut wie andere die Einstellungen gesetzt haben aber, leider erfolglos.
    Sogar mit dem Modus "Anfänger" welchen man softwareseitig einstellen kann hob der Copter nicht ab.

    Das CC3D Board hatte ich Anfangs mit einem selbstklebenden Klettverschlußband befestigt was aber nicht so gut war da durch durch die ganz feine Beweglichkeit des Klettverschlusses durch die Vibration Werte leicht verfälscht werden. Ich hab dann das Klettverschlussband durch ein doppelseitiges Klebeband ersetzt und die Werte waren dann besser.

    Nach langem herum probieren hab ich mich dann vom Copter getrennt.

    Wie gehts dir mit dem Copter?

    LG Marco

  • #5

    Mac (Donnerstag, 15 Oktober 2015 09:30)

    Hallo Marco

    Danke für die promte Antwort. MIr geht es mit dem CC3D Board nicht anders. Ich bekomme keine anständigen Pid-Werte eingestellt, so dass er sauber fliegen würde.

    Aber ich bin schon geflogen mit dem Copter, allerdings mit einem anderen Board.
    Gleich nach dem Kauf hatte ich keine Zeit mich mit der CC3D zu beschäftigen und habe daher das Merope Board von Plejad, dass ich in einem anderen Copter verbaut hatte, eingebaut.

    Ehrlich gesagt, ich hatte noch nie so viel Spaß beim Copterfliegen wie mit diesem kleinen Sch......
    BIs -zu dem Zeitpunkt wo ich das CC3D eingebaut habe, dann fingen die Propleme an mehr - und die Propeller weniger zu werden.

    Zwischenzeitlich habe ich ein KK Mini Board von HK bekommen und auch damit ist er perfekt mit den vorgebenen Einstellungen geflogen.
    Übermut tut selten Gut!
    Leider habe ich es mit der Rollrate übertrieben (5 Rollen am Stand) und dann ist er mir auf den Boden geknallt. Das Display hat nichts mehr angezeigt und daher habe ich wieder das CC3D eingebaut und ärgere mich seitdem.

    Aber anscheinend geht nun das KK wieder und deshalb werde ich dieses wieder probieren.

    Vorher aber noch, werde ich einmal alle 250er vorgegeben Einstellungen mit dem CC3D probieren.
    Irgendwann wird es sicher passend werden ;-)

    Mein Spruch ist ja: Geht nicht, gibts nicht.

    lg.Mac

  • #6

    Marco (Donnerstag, 15 Oktober 2015 09:48)

    Hi Mac,

    siehst mit einem anderen Board hatte ich es nicht versucht ... dazu war mein Frust wahrscheinlich damals zu groß ;)

    In Sachen Abstürze hab ich nur mal mit einer Corsair von Parkzone meine Erfahrung gemacht :D ... mit Vollgas in den Boden ... da is ned viel übrig geblieben.

    Seit dem hab ich nur noch meinen Segler mit dem das Fliegen echt Spaß macht :) Ansonsten bleib ich lieber am Boden ... Da ist der Schaden ned immer so teuer ;)

    Aber trotzdem zieht es mich immer wieder zum DJI Phantom welcher sich lt. einigen Berichten auch super fliegen lässt. Vielleicht hol ich mir den DJI zu Weihnachten :)

    LG Marco

  • #7

    Mac (Donnerstag, 15 Oktober 2015)

    Hallo

    Habe die Corsair auch voll in den Boden gerammt, aber nachdem die Tragflächen iO. waren, wieder alles zusammengeklebt und nun fliegt sie besser :)

    Ja, eigentlich schade um den Copter und die Mühe die du dir mit der echt tollen Fotostory gemacht hast.

    Letztens war ein Kollege von einem anderen Flugplatz auf unserem mit seinem Dji.
    ((http://www.arrowsteam.at/index.php/unser-flugplatz) ich bin der dritte von LInks))
    4K ist ne tolle Sache, aber auch teuer um 1300 €uronen! Nur zum fliegen mit einer normalen Cam und ohne 4K hat einer von uns sich einen Dji Klon gekauft um 180.-€
    Und auch der war nur mehr ein kleiner Punkt am Himmel und fand Dank Coming Home Funktion wieder zu uns zurück.

    Da ich gerne am PC SIm FSX fliege, bleibe ich beim FPV fliegen mit dem kleinen racer. Anderes Board und er fliegt wieder tadellos. Mach bei keinen Wettkämpfen mit, daher ist es auch egal wie schnell er ist.

    Kleiner Tip. Es kommt ein Racer auf den Markt, oder ist schon, mit dem du FPV fliegen kannst und der auch GPS, Kompass und Coming Home dabei hat, also ein Allrounder sein soll, moment, mal schauen......

    Der hier
    https://www.youtube.com/watch?v=KMECisczDEQ

    Bin nämlich auch schon stark am überlegen ;)
    Zum ruhig filmen wird er wahrscheinlich nicht unbedingt der Beste sein, aber just for fun..

    Obwohl der DJi laut GPS auch 54KmH geflogen ist

    lg.Mac

  • #8

    Mac (Donnerstag, 15 Oktober 2015 11:03)

    Sorry, falscher Link

    https://www.youtube.com/watch?v=d1tXBroX2a0

  • #9

    Marco (Donnerstag, 15 Oktober 2015 20:57)

    Hi,
    möcht mit der Drohne hauptsächlich filmen. Hab nämlich eine gopro und die möcht ich dafür nutzen :)

    Ja, ich wurde leider falsch beraten aber der Aufbau hat dennoch Spaß gemacht ;)

    Wenn ich mir ne Drohne hol dann von DJI ... hab darüber nur gutes gehört und a Freund von mir is auch voll zufrieden damit. Muss mich dazu aber noch genauer erkundigen weil ich die Drohne mit einem GPS Verfolger ausrüsten möchte. Dann kann sie nämlich automatisch meinem Axial Yeti folgen wenn ich in der Kiesgruppe herum düse und Sprünge mach :)

    Bin nur noch am überlegen welche DJI da am besten passt?!

    Was meinst du?

    LG Marco

  • #10

    Mac (Donnerstag, 15 Oktober 2015 21:37)

    HI

    Da musst du dir wirklich mal Zeit nehmen und die verschiedensten Marken und Modelle studieren und eine + und - Liste machen.

    Der ist auch cool
    https://www.youtube.com/watch?v=4vGcH0Bk3hg

    lg.Mac

  • #11

    Marco (Donnerstag, 15 Oktober 2015 21:44)

    Hi,

    Des is ja geil! Throw and go, echt cool

  • #12

    Mac (Freitag, 27 November 2015 00:40)

    Hallo Marco

    Kleines update. Habe mir ein neues CC3D Board eingebaut und das ist gleich mit den ersten Einstellungen so gut geflogen dass ich nichts mehr geändert habe.
    Kein Zittern, kein wobbeln, ganz ruhig, auch mit den verschiedenen Props passen die Pid Werte
    Hab das Board direkt mit der mittleren Platte mittels Abstandhalter verbunden.
    Vielleicht baust du ja eines Tages wieder mal einen
    lg.Mac

  • #13

    Marco (Sonntag, 29 November 2015 17:41)

    Hi Mac,
    danke für die Info.
    Bin e scho am überlegen ob ich mir ned einen DJI hol um Ausfahrten zu filmen :)
    Mal schaun was noch kommt ;) ABER Danke für deine Info und Support

    LG Marco

  • #14

    Eugen (Dienstag, 23 Februar 2016 01:52)

    Nicht schlecht! Bin auch gerade dabei für meinen Sohn so eine Drohne zu bauen.

  • #15

    Eugen (Dienstag, 23 Februar 2016 01:52)

    Nicht schlecht! Bin auch gerade dabei für meinen Sohn so eine Drohne zu bauen.

  • #16

    Marco (Dienstag, 23 Februar 2016 05:59)

    Dann wünsch ich viel Spass und guten Flug